17.08.2017

„Zukunftgeber“: Neues Siegel bescheinigt attraktive Arbeitsbedingungen in regionalen Unternehmen

Braunschweig, 17. August 2017. 21 Unternehmen aus der Region sind ab sofort als „Zukunftgeber“ sichtbar. Sie haben an der Veranstaltungsreihe „Attraktiver Arbeitgeber“ teilgenommen und sich intensiv damit auseinandergesetzt, was sie aus Arbeitnehmersicht interessant macht und wie sie sich damit im Wettbewerb um Fachkräfte positionieren. Abschließend erhielten die Teilnehmer heute in der „Alten Schmiede“ der Braunschweigischen Maschinenbauanstalt das neue, regionale Siegel „Zukunftgeber“. Es attestiert den überwiegend kleinen und mittleren Unternehmen attraktive Arbeitsbedingungen. Die Allianz für die Region GmbH startete das Pilotprojekt im September 2016. Am 19. Oktober 2017 beginnt die zweite Runde, bei der es noch freie Plätze gibt. In Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeberverband Region Braunschweig e. V. (AGV) bereiten die Akteure zudem die nachhaltige Fortführung und Weiterentwicklung des Projekts nach der Pilotphase vor.

Unternehmen, die über attraktive Arbeitsbedingungen verfügen, punkten im Wettbewerb um Fach- und Führungskräfte. „In der Region Braunschweig-Wolfsburg gibt es viele dieser Arbeitgeber“, sagt Oliver Syring, Geschäftsführer der Allianz für die Region. „Vor allem kleine und mittlere Unternehmen zeichnen sich durch vielseitige und spannende Aufgabengebiete aus. Und sie punkten mit attraktiven Eigenschaften wie flachen Hierarchien, Flexibilität oder weitreichenden Entscheidungs- und Beteiligungsmöglichkeiten, die bei Bewerbern für die Wahl eines Arbeitgebers zunehmend entscheidend sind. Wir unterstützen diese Unternehmen, in und außerhalb unserer Region als attraktive Arbeitgeber sichtbar zu werden.“

Florian Bernschneider, Hauptgeschäftsführer des AGV stimmt dem zu und betont, dass gerade klein- und mittelständische Betriebe sich im Wettbewerb um die besten Köpfe nicht verstecken müssten: „Arbeitgeberattraktivität ist mehr als nur das Gehalt. Und in vielen Fragen haben Mittelständler dabei Vorteile gegenüber großen Konzernen. Da kann es ganz unkompliziert sein mal den Hund mit ins Büro zu bringen oder sich ein privates Paket in die Firma liefern zu lassen.“

Der AGV entwickelt projektbegleitend ein kompaktes und praxisorientiertes Auditverfahren mit 10 Kategorien, das nach Abschluss der Pilotphase die Grundlage für die Auszeichnung als „Zukunftgeber“ sein wird. Darüber hinaus wird es eine konkrete Beratung für die Unternehmen geben, um zu reflektieren, in welchen Bereichen es noch Verbesserungspotentiale gibt.

Doch was macht ein Unternehmen eigentlich zu einem attraktiven Arbeitgeber? Eine moderne Unternehmenskultur, eine ideale Work-Life-Balance oder viele Gestaltungsspielräume für Mitarbeiter? „Da haben Bewerber und Arbeitgeber manchmal unterschiedliche Wahrnehmungen“, sagt Peter Friedrich, Personalleiter bei Nordzucker. „Für uns war es deshalb wichtig, einmal die Perspektive zu wechseln. Wir haben während der Veranstaltung konkret erarbeitet, was uns als attraktiven Arbeitgeber ausmacht und was potenzielle Mitarbeiter dazu bewegt, sich bei uns zu bewerben. Diese Vorzüge und Besonderheiten machen wir jetzt für Bewerber transparent und erfahrbar“, ergänzt Friedrich.


In vier bis sechs Workshops erfuhren die Teilnehmer außerdem, wie sie die Mitarbeiterzufriedenheit erhöhen und neue Fachkräfte gewinnen sowie an das Unternehmen binden können. Daneben profitieren die Teilnehmer auch vom Austausch untereinander: „Mit den Referenten und Teilnehmern verschiedenster Branchen über die Erfahrungen zu sprechen, hat uns viele Ideen und Anregungen gegeben“, sagt Günther Kasties, Geschäftsführer der Oecon Holding & Consulting GmbH. Nach Abschluss der Workshops bleiben die Unternehmen vernetzt und wollen sich in regelmäßigen Abständen zum Thema Arbeitgeberattraktivität austauschen.

Das Siegel nutzen die Teilnehmer als Marketinginstrument im Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte. Ein Kurzportrait und aktuelle Stellenangebote der teilnehmenden Unternehmen erscheinen dazu künftig auch auf dem neuen Regionalportal „die-region.de“.

Für den zweiten Termin der Veranstaltungsreihe „Attraktiver Arbeitgeber“ ab Oktober 2017 sind noch Plätze frei. Interessierte Unternehmen können sich unter fachkraeftebuendnis@allianz-fuer-die-region.de anmelden. Die Veranstaltungsreihe „Attraktiver Arbeitgeber“ ist ein Projekt des Fachkräftebündnisses SüdOstNiedersachsen. Die zweijährige Pilotphase wird aus Mitteln des europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Weitere Informationen finde Sie hier.



Veranstaltungsreihe „Attraktive Arbeitgeber“ | Übersicht Workshop-Themen


  • Unternehmenskultur und Führungsqualitäten
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie | Work-Life-Balance
  • Unternehmenskultur und Gesundheit | Gesundes Arbeiten in gesunden Organisationen
  • Wissensmanagement| von erfahrenen Mitarbeitern profitieren, von jungen Mitarbeitern lernen
  • Gestaltung von eigenverantwortlichem, selbstständigem Arbeiten | Empowerment
  • Arbeitgebermarketing | Attraktive Unternehmenskultur von innen erlebbar, von außen sichtbar
  • Talente fördern | pro aktive Personalentwicklung
  • Neue Rekrutierungswege für Fachkräfte


Teilnehmende Unternehmen des ersten Durchgangs

  • AGIMUS GmbH
  • Allianz für die Region GmbH
  • ambet e.V.
  • Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Braunschweig e.V.
  • BREDEX GmbH
  • CGS mbH Consulting Gesellschaft für Systementwicklung
  • Diakoniestationen Harz-Heide gemeinnützige Gesellschaft
  • Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Wolfsburg e.V.
  • etamax space GmbH
  • Gemeinnützige Gesellschaft für Paritätische Sozialarbeit Braunschweig mbH
  • inlingua Braunschweig
  • Ingenieurbüro Kuhn und Partner mbB
  • Nordzucker AG
  • OECON Holding & Consulting GmbH
  • pdv software GmbH
  • Polizeidirektion Braunschweig
  • Seniorenzentrum Braunschweig GmbH
  • Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH
  • Städtisches Klinikum Wolfenbüttel gGmbH
  • Wilhelm EWE GmbH & Co.KG
  • wirDesign GmbH


---

Regionales Fachkräftebündnis SüdOstNiedersachsen
Die Veranstaltungsreihe Attraktiver Arbeitgeber ist Teil des Aktivierungsprogramms Fachkräfte für die Region. Dieses wiederum ist ein Projekt des Fachkräftebündnisses SüdOstNiedersachsen, zu dem sich 28 Akteure des Arbeitsmarktes aus der Region Braunschweig-Wolfsburg zusammengeschlossen haben. Gemeinsam erarbeiten sie Lösungsvorschläge zu den Themen Fachkräftesicherung und Qualifizierung von Beschäftigten und Arbeitssuchenden. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Beratung und Bewertung von Fördermittelanträgen zur Fachkräftesicherung.



Quelle: Allianz für die Region GmbH