14.10.2015

Fachkräftebündnis SüdOstNiedersachsen konstituiert sich

Braunschweig, 14. Oktober 2015. Gestern trafen sich die Mitglieder des Fachkräftebündnisses SüdOstNiedersachsen zur konstituierenden Sitzung. Der Sitz der Geschäftsstelle ist die Allianz für die Region GmbH. Im Bündnis sind alle regionalen Arbeitsmarktakteure vertreten, insgesamt sind 27 Partner beteiligt. Sie wählten Oliver Syring, Geschäftsführer der Allianz für die Region GmbH, als Sprecher des Bündnisses. Stellvertreterinnen sind die Wolfsburger Stadträtin für Jugend und Bildung, Iris Bothe, sowie Cordula Miosga, Geschäftsführerin des Arbeitgeberverbandes Braunschweig e. V. Ebenfalls zu Stellvertretern ernannt wurden der Leiter der Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar, Harald Eitge, und Michael Kleber, Regionsgeschäftsführer des DGB SüdOstNiedersachsen. Die Bündnismitglieder empfahlen einen ersten konkreten Projektantrag für ein Welcome Center für ausländische Fachkräfte zur weiteren Begutachtung und Bewilligung an die NBank.

Ende August ernannte das Land Niedersachsen insgesamt acht regionale Fachkräftebündnisse mit dem Ziel, lokale Gegebenheiten bei der Fachkräftesicherung und -gewinnung zu berücksichtigen. Dem Fachkräftebündnis SüdOstNiedersachsen stehen für die nächsten drei Jahre 1,5 Mio. Euro aus Mitteln der Europäischen Union zur Verfügung.

„In unserem Fachkräftebündnis haben wir die Chance, EU-Fördermittel zielgerichtet für wichtige regionale Projekte gemeinsam mit den Bündnispartnern zur Fachkräfteversorgung einzusetzen“, sagte Oliver Syring, Geschäftsführer der Allianz für die Region GmbH. Schon heute bleiben viele Stellen in der Region unbesetzt, weil es zu wenige geeignete Bewerber gibt. Diesen Engpässen tritt das Land Niedersachsen mit der ‚Fachkräfteinitiative Niedersachsen‘ entgegen. Für die lokale Verankerung sorgen acht Fachkräfte-bündnisse, die in ihrer Region die Fachkräfteversorgung sichern sowie die dafür notwendigen Strukturen verbessern. In Südostniedersachsen arbeiten die beteiligten Partner zukünftig in den Arbeitsgruppen ‚Monitoring‘, ‚Flüchtlinge‘ und ‚Projektentwicklung‘ an eigenen Fachkräfteprojekten, begutachten eingehende Förderanträge und beraten bei der Antragstellung. Alle Projektanträge benötigen eine Stellungnahme des zuständigen Fachkräftebündnisses, ehe die Bewilligung durch die NBank erfolgen kann. Anteilig förderbar sind Vorhaben aus diesen drei inhaltlichen Schwerpunkten:

  • Projekte zur Verbesserung regionaler Strukturen zur Fachkräftesicherung
  • Projekte zur Qualifizierung und Vermittlung von Arbeitslosen
  • Maßgeschneiderte Weiterbildungsmaßnahmen für Beschäftigte in einer Region
Die Beurteilung erfolgt gemäß der aktuellen EU-Förderrichtlinie und deren Qualitätskriterien.

Willkommenskultur für ausländische Fachkräfte verbessern
In der konstituierenden Sitzung berieten die Bündnispartner über den Antrag für ein regional bedeutsames Kooperationsprojekt zur Verbesserung der Willkommenskultur. Ein Welcome Center für die Region soll ein Erstberatungsangebot für ausländische Fachkräfte bieten und als Servicestelle für Unternehmen dienen, die ausländischen Fachkräfte einstellen wollen.


Kontakt und Antragstellung über Geschäftsstelle

Ergänzend zu dem laufenden Beratungsangebot der Geschäftsstelle und der Arbeit in den Fachgruppen tagt das Fachkräftebündnis SüdOstNiedersachsen viermal jährlich, um über eingehende Förderanträge zu befinden. Förderanträge können fortlaufend mittels Projektskizzen bei der Geschäftsstelle des Bündnisses eingereicht werden.


---

Regionales Fachkräftebündnis SüdOstNiedersachsen

In dem Fachkräftebündnis haben sich alle Arbeitsmarktakteure der Region Braunschweig-Wolfsburg zusammengeschlossen. Gemeinsam erarbeiten die 27 gleichberechtigten Kooperationspartner Lösungsvorschläge zu den Themen Fachkräftesicherung und Qualifizierung von Beschäftigten und Arbeitssuchenden. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Beratung und Bewertung von Fördermittelanträgen zur Fachkräftesicherung.

Bündnispartner
Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar | Agentur für Arbeit Helmstedt | Agentur für Arbeit Hildesheim | Allgemeiner Arbeitgeberverband Harz e.V. | Arbeitgeberverband Region Braunschweig e.V. | Allianz für die Region GmbH | Deutscher Gewerkschaftsbund Region SüdOstNiedersachsen | Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade | Hochschule für Bildende Künste Braunschweig | IG Metall SüdOstNiedersachsen mit den Verwaltungsstellen Braunschweig, Salzgitter-Peine, Wolfsburg | Industrie- und Handelskammer Braunschweig | Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg | Landkreis Gifhorn | Landkreis Goslar | Landkreis Helmstedt | Landkreis Wolfenbüttel | Landwirtschaftskammer Niedersachsen | Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften | Stadt Braunschweig | Stadt Salzgitter | Stadt Wolfsburg | Technische Universität Braunschweig | Technische Universität Clausthal | Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Bezirk SüdOstNiedersachsen | Wirtschafts- und Tourismusfördergesellschaft Landkreis Peine mbH


Quelle: Allianz für die Region GmbH